Pfaffenwinkel-Hobby-Liga
  Eishockey-Regelwerk
 



Eishockey Pfaffenwinkel-Hobbyrunde

Regeln für die Saison 2023/2024

 

Überarbeitet mit Stand 13.09.2023; Die Regeln sind für alle Teilnehmer bindend.
 
 
1) Jede Heimmannschaft hat dafür zu sorgen, dass ein Spielbericht vorhanden ist und dieser vom Schiedsrichter oder von einem geeigneten Betreuer ordentlich und sauber ausgefüllt wird. Spielbericht vollständig ausfüllen, mit Namen und Vornamen der Spieler sowie mit Namen und möglichst mit Tel.-Nummer des Schiedsrichters, da bei schweren Vergehen Rückfragen notwendig sind.
 
Wichtig im Spielbericht ist, dass aufgrund der Strafzeiten-Wertung die Strafminuten ordentlich und gut lesbar eingetragen werden. Die Heimmannschaft ist verpflichtet, spätestens am zweiten Werktag nach dem Spiel den Spielbericht per Foto in die WhatsApp-Gruppe der PHL-Runde einzustellen.
 
2) Seit der Saison 2009/2010 ist die Drei-Punkte-Regel eingeführt. D.h. für einen Sieg erhält man drei Punkte und bei einem Unentschieden erhalten beide Mannschaften jeweils einen Punkt.
 
3) Die Heimmannschaft hat für erwachsene Schiedsrichter zu sorgen.
 
4) Ein Spieler ist automatisch für ein Spiel gesperrt:
 
a) Nach seiner dritten 10-Minuten-Disziplinarstrafe, sowie nach jeder weiteren 10-Minuten– Disziplinarstrafe.
 
b) Nach einer Spieldauer-Disziplinarstrafe.
 
c) Bei einem besonders schweren Fall (Matchstrafe) beraten der Rundenleiter, der Schiedsrichter, der das Spiel geleitet und die Strafe ausgesprochen hat, und der Mannschaftsführer des Betroffenen über die Höhe der zu verhängenden Strafe.
 
d) Bei Eintragung der schweren Strafen in den Spielbericht sind Schiedsrichter und Gegner aufgefordert den Spielbericht sofort nach Spielende zu überprüfen.
 
e) Alle Disziplinar- und Matchstrafen werden vom Rundenleiter überprüft. Sollte ein Spieler trotz einer Sperre eingesetzt werden, erfolgt eine längere Sperre für den Spieler und die Punkte sind verloren.
 
f) Sollte ein Spieler durch eines der oben genannten Vergehen gesperrt sein und es fällt ein Spiel aus, so überträgt sich die Sperre auf das nächste Spiel (ggf. auch auf die nächste Saison), auch wenn es zu einer Spielwertung kommt. Es zählen nur ausgetragene Spiele.
 
5) Es dürfen keine Spieler eingesetzt werden, die aktiv am Spielbetrieb eines Landesverbands (z.B. BEV) oder des DEB teilnehmen (gilt auch für den Nachwuchs). Als aktiv gilt Jeder, der an einem Punktspiel vom Verband teilgenommen hat.
 
Ebenfalls gesperrt sind:
 
a) Ehemalige DEL-/DEL2-Spieler für 5 Jahre
 
b) Ehemalige Oberliga- für 3 Jahre/Bayernliga für 3 Jahre/Junioren-Bundesliga und DNL-Spieler (Div. I,II, III) für 2 Jahre
 
c) Ehemalige Junioren-Bayernliga-Spieler für 2 Jahre
 
d) Ehemalige Landesliga-Spieler für 1 Jahr
 
e) Alle anderen ehemaligen Spieler aus der Bezirksliga und aus allen anderen Junioren-Bereichen, die nicht unter Punkt 5b und 5c aufgeführt sind, können ohne Sperrfrist eingesetzt werden.
 
f) Eine Mannschaft darf pro Saison max. drei neue Spieler melden, die einmal aktiv am Verbandsspielbetrieb (ab einschließlich Junioren/DNL aufwärts) teilgenommen haben.
 
g) Sollten Sonderfälle auftreten (z.B. viele Spieler verlassen gleichzeitig die Mannschaft und der Fortbestand der Mannschaft in der Runde ist dadurch gefährdet), beratschlagen die Mannschaftsführer über Ausnahmen der Regeln unter Punkt 5a-f.
 
h) Alle Spieler, die aus unserer Hobbyrunde kommen und in die Landesliga wechseln wollen, sind NICHT gesperrt, wenn sie den Sprung nicht schaffen und nach nur einer Saison in unsere Runde zurückkehren. Eine Rückkehr in unsere Runde während der laufenden Saison ist allerdings nicht mehr möglich. Der Sprung gilt als nicht geschafft, wenn der Spieler bis spätestens 31.12. der laufenden Saison sein Engagement in der Landesliga beendet. Bei einem vorzeitigen Ende nach dem 31.12. der laufenden Saison gelten die Punkte 5a bis f.
 
6) Meldelisten der Mannschaften sind von den Mannschaftsführern bei der Versammlung vor der Saison abzugeben oder per E-Mail bis 10.10.2023 spätestens jedoch vor dem ersten Spiel in Umlauf zu geben. Auch dem Homepage-Manager sind sie zu Verfügung zu stellen. Liegt zum ersten Punktspiel keine Meldeliste vor, ist das Spiel als verloren zu werten.
 
7) Doppelmeldungen sind nicht möglich, d.h. Spieler können nicht für zwei Mannschaften der Runde aktiv sein. Um auf der Torhüterposition Engpässe (z.B. durch Krankheit) oder gar Spielausfälle zu vermeiden, bilden die Torhüter hierbei eine Ausnahme. Alle Torhüter, die aktiv an jeglichem offiziellen Verbandsspielbetrieb teilnehmen, sind für unsere Runde gesperrt. Sofern ein Torhüter jedoch für unsere Runde spielberechtigt ist (siehe Punkt 5), kann er von allen teilnehmenden Mannschaften eingesetzt werden. Es ist nicht erforderlich, dass sich der Torhüter auf der Meldeliste der Mannschaft befindet.
 
8) Nachmeldungen und Wechsel zu einer anderen Mannschaft sind ohne Transferfrist möglich.
 
9) Wird ein Spieler eingesetzt, der nicht auf der Meldeliste steht und somit nicht angemeldet ist, wird das Spiel als verloren gewertet. Ausnahme: Torhüter – siehe Punkt 7.
 
10) Wechselt ein Spieler unter der Saison vor dem 02.12. die Mannschaft, der Wechsel wurde nicht angemeldet und der Spieler wurde eingesetzt, so wird das Spiel ebenfalls ohne Ausnahme als verloren gewertet. – gestrichen ab Saison 2019/2020  –
 
11) Alle Mannschaftsführer sind verpflichtet, die Spieltermine ihrer Mannschaft an unseren Homepage-Manager (Kontakt siehe unten) durchzugeben. Auch Änderungen und neu ausgemachte Spiele müssen mitgeteilt werden.
 
12) Spielberichte sind bis spätestens am zweiten Werktag nach einem Spiel in gut leserlicher Form an den Homepage-Manager zu übermitteln (siehe dazu auch Punkt 1), damit die Homepage zeitnah aktualisiert werden kann.
 
13) Sollte ein Spiel wegen schlechter Witterung abgebrochen werden und zwei Drittel der komplett gebuchten Eiszeit sind abgelaufen, so wird das Spiel entsprechend dem Spielstand gewertet. Auch bei einer Verletzung des TW wird ein Spiel gewertet, wenn zwei Drittel der komplett gebuchten Eiszeit abgelaufen sind. Über den Spielabbruch entscheidet der Schiedsrichter nach Rücksprache mit den beiden betroffenen Mannschaftsführern. Sollte ein Spiel vorzeitig und einseitig von einer Mannschaft ohne Rücksprache mit dem Schiedsrichter und dem Mannschaftsführer der gegnerischen Mannschaft abgebrochen werden, so wird das Spiel für die abbrechende Mannschaft als verloren gewertet.
 
14) Spielabsagen sind nicht wünschenswert. Sollte doch eine Absage (z. B. viele Spieler fallen krankheitsbedingt aus) notwendig werden, so muss der Gegner spätestens am Tag vor dem Spieltermin unterrichtet sein. Wird dieser Punkt nicht eingehalten, wird das Spiel für die absagende Mannschaft als verloren gewertet. Die entstandenen Kosten für die Eiszeit werden geteilt. Eine Ausnahme entsteht, wenn der Ausrichter kurzfristig das Eis vom Vermieter entzogen bekommt. Jede Wertung eines Spiels erfolgt mit drei Punkten und 5:0 Toren.
 
15) Für die Saison 2023/2024 wurde vereinbart, dass die komplette Punktrunde möglichst bis 24.03.2024 abgeschlossen ist.
 
16) Bei Punktgleichheit in der Tabelle entscheidet in der Reihenfolge - direkter Vergleich - Torverhältnis - geschossene Tore - über die bessere Platzierung.
 
17) Auszeiten während eines Spiels sind ausgeschlossen.
 
18) Spielen mit unkorrekter Ausrüstung wird vom Schiedsrichter gemäß den Regeln des DEB geahndet.
 
19) Wer zum dritten Mal in der laufenden Runde selbst verschuldet nicht antritt, wird ausgeschlossen.
 
20) Laufen beide Mannschaften in der gleichen Trikotfarbe auf und es sind keine Ausweichtrikots verfügbar, hat die Heimmannschaft die Farbenhoheit und die Gastmannschaft muss die Trikots entsprechend umdrehen (Innenseite nach außen).
 
21) Bei einem Schuss auf die Maske/den Helm des Torwarts hat der Schiedsrichter, abweichend vom aktuellen internationalen Regelwerk, abzupfeifen. Prallt der Puck vom Masken-/Helmschuss direkt ins Tor, ist dies als reguläres Tor zu werten. Tore, die nach einem Maskenschuss/Helmschuss, durch Weiterspielen vor Abpfiff durch den Schiedsrichter erfolgen, sind nicht zu zählen. Dies dient dem Schutz der Torhüter und ist auch für den Schiedsrichter eindeutig. Die Mannschaftsführer beider Mannschaften – insbesondere der Heimmannschaft - sind dafür verantwortlich, den Schiedsrichter vor dem Spiel über diese Regelung zu informieren, damit er während des Spiels in einem solchen Fall auch entsprechend reagieren kann.
 
22) NEU ab der Saison 2015/2016: Um das körperbetonte Spiel herauszunehmen und Verletzungen zu vermeiden, wird ab dieser Saison ähnlich der bekannten AH-Regeln gespielt. D.h. es wird ohne Bandenchecks bzw. gezielte Körperangriffe gespielt. Körperspiel (z.B. Ausbremsen oder ohne Schwung den Gegenspieler an die Bande drücken) und Schlagschuss bleiben erlaubt, aber die Härte ist aus dem Spiel zu nehmen. Die Schiedsrichter sind dazu angehalten, bei überhartem Körperspiel/Bandencheck sofort mind. eine Strafe von 2 + 10 Min. auszusprechen. Alle Mannschaftsführer sind verpflichtet, Ihre Mitspieler und die Schiedsrichter über die Neueinführung dieser Regel zu informieren und für die neue Regel zu sensibilisieren.
 
23) Die ab der Saison 2014/2015 neu eingeführte Iceing-Regel (sog. „Hybrid-Iceing“) kommt in der PHL nicht zur Anwendung.
 
24) Die Teilnahme an der Punktrunde erfolgt auf eigene Gefahr, eine Haftung des Rundenleiters oder anderer Verantwortlicher wird ausdrücklich ausgeschlossen.
 
25) Die Startgebühr beträgt 200 € pro Mannschaft und wird vom Ausrichter der Abschlussfeier komplett für einen guten Zweck gespendet.
 
26) Strafzeitenregelung für die Saison 2023/2024: Die unfairste Mannschaft zahlt auf der Abschlussfeier 100 €, die ebenfalls in den Spendentopf fließen.
 
27) Nachdem die Spielzeiten und die Eismieten von Stadion zu Stadion unterschiedlich sind, werden die anfallenden Kosten bei jedem Spiel geteilt. Die Spieldauer beträgt zwischen 1:20h (1 Stunde und 20 Minuten) und 1:50h (1 Stunde und 50 Minuten).
 
28) Die Hausordnung ist in allen Stadien absolut zu respektieren und einzuhalten.
 
29) In den Eisstadien Peiting und Schongau herrscht absolutes Rauchverbot und Getränke müssen beim Eismeister bzw. in der Stadiongaststätte gekauft werden. Bitte unbedingt weitergeben und einhalten.
 
30) Teilnehmer der diesjährigen Saison sind Apfeldorf Chiefs, Bad B Beavers Bayersoien, Bude Allstars aus Schongau, Flößerbuam aus Lechbruck, Peiting Devils, Eiskratzer Peißenberg, Schönach Sharks aus Altenstadt, TSV Steingaden und Weckerle Machines. Die PHL-Saison 2023/2024 wird ohne Playoffs durchgeführt. (Geplante Halbfinaltermine KW XX (Dienstag/Mittwoch) 1-4 und 2-3. Finaltermin XX.03.2024. Das Spiel um Platz 3 wird im direkten Vergleich entschieden.) Meister ist, wer nach allen gespielten Partien auf dem 1. Tabellenplatz steht.
 
31) Der Sieger der Pfaffenwinkel-Hobbyrunde bekommt seit der Saison 2009/2010 einen Wanderpokal überreicht und ist für die pflegliche Verwendung und Aufbewahrung verantwortlich. Sollte der Pokal während seiner „Wanderschaft“ Schaden nehmen, so hat der jeweils amtierende Meister, in dessen Obhut sich der Pokal befindet, für den Schaden aufzukommen.
 
32) Saisonabschluss: Für die Saison 2023/2024 ist zum Abschluss (voraussichtlich am 23.03.2024) ein All-Star-Game in der Peitinger Eishalle geplant. Der genaue Termin des Spiels wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.
 
(Bisheriger Modus (2018):Die Mannschaften der Landjugend, Eisschlampen, SV Apfeldorf und Weckerle stellen dafür einen Torwart und 15 Spieler und bilden die Allstarmannschaft „Down under“. Die Mannschaften Sharks, Flößerbuam, Bude und Devils stellen ebenfalls einen Torwart und 15 Spieler und bilden die Allstarmannschaft „Over the top“.)
 
(Die Torhüter werden rechtzeitig zum Jahresbeginn 2019 von den Mannschaften per Mehrheitsentscheid gewählt, wobei die Mannschaft nicht ihren eigenen Torhüter wählen kann. Die Mannschaft, die jeweils den Torhüter stellt, hat nur noch 3 Feldspieler zu stellen. Die restlichen Mannschaften stellen jeweils 4 Feldspieler. Die Mannschaftsführer sind dafür verantwortlich, rechtzeitig die entsprechenden Spieler aus ihren Teams auszuwählen. Die Allstarmannschaften sollten spätestens eine Woche vor dem Allstargame stehen. Genauer Modus wird Anfang 2019 in der Mannschaftsleiterrunde per WhatsAppp vereinbart.)
 
Im Anschluss an das Spiel findet dann die Saison-Abschlussfeier der diesjährigen PHL-Saison in der Peitinger Stadiongaststätte „M23“ statt. Ausrichter und Spendenverteiler ist in dieser Saison die Mannschaft der Weckerle Machines.
 
Besprochene Punkte an der Mannschaftsleitersitzung vom 13.09.2023:
- Kaderlisten und Spielberichte an Schleich Uli
- Neue DEB-Regeln, wie z. B. Trapez hinter dem Tor, werden nicht übernommen.
- Saison 2023/2024 von Mitte Oktober bis 24.03.2022
- Saison 2023/2024 mit geplantem All-Star-Game
- Eiszeiten, unterschiedliche Dauer zwischen 1:20 und 1:50, Abs. 27
- Kontakte der Schiedsrichter in Whatsapp-Gruppe
 
 
 
 
 
 
Mannschaftsleiter:
 
Apfeldorf Chiefs
Gruber Marc
 
Bad B Beavers
Jais Xaver
 
Bude Allstars Schongau
Schmid Thomas
 
Eiskratzer Peißenberg
Schugg Andreas
 
Flößerbuam Lechbruck
Pfeiffer Tobias
 
Peiting Devils
Hebelt Andreas
 
Schönach Sharks
Haslach Michael
 
TSV Steingaden
Wörle Florian
 
Weckerle Machines
Sieber Hannes
 
 
Homepage-Manager:
XXX
 
Rundenleiter:
Schleich Ulrich
 
 
Verteiler: An die aufgeführten Verantwortlichen.
 
  Heute waren schon 7 Besucher (15 Hits) hier!  
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden